Kinderchirurgie Lörrach
Glücklich    Gesund   Gemacht  !!!
Kinderchirurgische Notfallambulanz: +49 (0)7621 171-4040 (24 Stunden / Tag erreichbar) Tel: +49 (0)7621 171-4046 (Sekretariat)   |   Fax: +49 (0)7621 171-4097

Neuigkeiten

<< vorherige / Seite 3

Was gibt es neues aus unserer Abteilung

13. August 2015 - Einladung zur 6. Jahresfortbildung der Abteilung Kinderchirurgie

Liebe Kolleginnen und Kollegen. Wir freuen uns, Sie zu unserer beinahe schon traditionellen

Herbstfortbildung der Abteilung Kinderchirurgie einladen zu können. Als Thema haben wir

dieses Mal die verschiedenen Formen der Deformitäten bei Kindern gewählt, also alles was im

Rahmen des Wachstums beim Kind anders verlaufen kann, als erwartet. Es sind dies  in erster

Linie Störungen am Skelett, die durch eine verändertes Erscheinungsbild auffallen. Die Ursache

dafür sind vielfältig, so dass wir diese Problematik auch aus den verschiedenen Blickwinkeln

betrachten wollen. Was alles "schief laufen" kann werden wir aus pädiatrischer,

kinderorthopädischer und kinderchirurgischer Sicht beleuchten. Aus Sicht des MDK wollen wir

erfahren, wann welches Hilfsmittel eingesetzt und warum manches nicht genehmigt werden

kann. (Programmheft und Anmeldeformular)

Im Anschluss würden wir gerne mit Ihnen bei einem feinen Imbiss gemütlich Erfahrungen

austauschen und Ihre Anliegen diskutieren.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und den Dialog mit Ihnen!

22. März 2015 - Réunion des 3 Frontíères de Chirurgie pédiatrique (7ème)

Am Freitag und Samstag wurde in Colmar der siebte Dreiländerkongress der Kinderchirurgischen

Fakultäten ausgetragen. Internationale Vertreter referierten und diskutierten über die aktuellen

Arbeiten und Studien. Insgesamt erbrachten die zwei Tage, durch die gelungene Veranstaltung,

einen guten Erfahrungsaustausch und die Bestätigung unserer bisherigen Konzepte.

Ort: Institut de Formation des Soins Infirmiers (IFSI), Centre de la Mère et de l'Efant Le Parc, 46

rue du Stauffen, 68000 Colmar (France)

Themen: 7ter Dreiländerkongress der Pädiatrischen Chirurgie, unser Beitrag: "negativ pressure

wound therapie" NPWT in pediatric surgery (Dr. Lehr Christian)

Durch unseren Vortag am Freitag den 20.03.2014 veranschaulichten Wir, anhand eigener Daten

und Fälle, den aktuellen Standart der Wundbehandlung mittels Unterdruck-Therapie, der guten

Therapie-Option, sowie des "Handlings" möglicher "Divises (Produkte)" bei Kindern gleichgültig

des Alters.

Wir bedanken uns bei den Organisatoren und Sponsoren, besonders bei Herrn Dr. S. Geiss, Fr.

Dr. M. Ripepi und ihrem Team. Der nächste Kongress wird im Jahr 2016 in der Universität

Heidelberg tagen.

01. März 2015 - 2. Jahresfortbildung für die Praxisangestellten der niedergelassenen

Kinderärzte am 26.02.2015

Zum zweiten Mal haben wir - nach der sehr guten Resonanz des letzten Jahres - die

medizinischen Fachangestellten der niedergelassenen Kinderärzte, Allgemeinmediziner und

Chirurgen und Urologen der Region zu uns eingeladen. Dieses Mal waren die Themen der

Fortbildung: Asthma, allergische Reaktionen und die Wundversorgung. Erneut freuten wir uns,

dass fast 70 Teilnehmer/innen unserer Einladung gefolgt sind und wir konnten zusammen einen

spannenden und lehrreichen Abend verbringen.

Auch durch die vielen gemeinsamen Gespräche und den Erfahrungsaustausch am Rande der

Veranstaltung war die Veranstaltung für uns ein voller Erfolg und wir freuen uns schon auf das

nächste Jahr, wenn wir uns dann zum Thema: Haushaltsunfälle -Vermeidung und (Akut-)

Behandlung wieder sehen werden.

Link: zum kompletten Artikel 

5. Februar 2015 - Kinderchirurgie des Elisabethen Krankenhaus im Wochenblatt

In der Kinderchirurgie-Abteilung des St. Elisabethen-Krankenhauses wird das komplette

Spektrum an operativen Eingriffen abgedeckt. Das Team besteht aus zwei Fachärzten für

Kinderchirurgie, zwei Weiterbildungsassistenten kurz vor dem Abschluss der Facharztausbildung

und einem Mitarbeiter aus der Pädiatrie. Die Kinderklinik ist mit ihrem hellen und freundlichen

Ambiente und dem speziell ausgebildeten Team inklusive Kinderkrankenschwestern und

Kinderanästhesisten ganz auf Kinder eingestellt, denn es sei sehrwichtig, dass sich die Kinder in

der Klinik wohlfühlen, meint Dr. Tobias Berberich, leitender Arzt der Kinderchirurgie. Dafür stehe

auch das Motto, dem sich die Mitarbeiter, so Berberich, verpflichtet fühlen: „Wirwollen die Kinder

glücklich und gesund machen.“ Denn .....

Link: zum kompletten Artikel 

17. Februar 2015 - 2. Fortbildungsabend für medizinische Fachangestellte

Nach dem tollen Feedback auf unsere erste Fortbildungsveranstaltung für medizinische

Fachangestellte im letzten Jahr, möchten wir in die zweite Runde gehen. Hierfür haben wir aus

der Evaluation drei interessanten Themen ausgewählt. Am Donnerstag den 26. Februar 2015

werden ab 18:30 aktuelle Daten rund um die anaphylaktischen Reaktion, Asthma bronchiale,

Wundbehandlung in der Pädiatrie von uns präsentiert. Die Veranstaltung wird in unserem

großen Saal stattfinden. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt. Wir freuen uns auf die

rege Teilnahme und spannende Diskussionen

14. Dezember 2014 - Uro-4-Kids / Fortbildungen 2015

Seit etwas mehr als einem Jahr haben wir nun eine grenzüberschreitende „Experten-Runde“ für

Kinderurologie etabliert. Zusammen mit Kollegen aus Colmar, Freiburg und Basel besprechen wir

in regelmäßigen Abständen kinderurologische Spezialfälle und erstellen einen Behandlungsplan.

Je nach Schwerpunkt unterstützen wir uns gegenseitig bei der operativen Durchführung. Sie sind

herzlich eingeladen, selbst Fälle aus Ihrer Praxis vorzustellen oder auch nur so den Treffen

beizuwohnen und mit zu diskutieren wenn Sie möchten.  

Wir werden die Termine für 2015 zeitnah bekannt machen.  

An unsere Kollegen/innen: Auch für 2015 planen wir im Oktober wieder unseren Fortbildungstag

abzuhalten und sind diesmal auf Ihre Themenvorschlage gespannt. Die Veranstaltung soll in

erster Linie fachlich für Sie nützlich sein, neben der zwischenmenschlichen Kontaktpflege, die ja

auch immer sehr angenehm ist.

Auch den Fortbildungsabend für die Praxis-Assistentinnen/-en wollen wir fortsetzen und planen

für das erste Quartal einen weiteren Abend. Es würde uns freuen, wenn Sie Ihren Mitarbeitern/-

innen die Teilnahme wieder möglich machen würden.

12. Dezember 2014 - Personalwechsel

Ab 01.01.2015 wird Herr Dr. Christian Lehr die Nachfolge von Frau Ewa Kuzma antreten, die in

ihren verdienten Ruhestand geht. Herr Lehr steht kurz vor seiner Facharztprüfung zum

Chirurgen und wird im Anschluss die kinderchirurgische Weiterbildung beginnen. Er bringt viel

Erfahrung besonders im Bereich der minimal-invasiven Chirurgie (MIC) sowie in der viszeralen

Chirurgie mit.  Wir freuen uns Ihn in unserem Team begrüßen zu können und sehen einer

gewohnt guten und kollegialen Zusammenarbeit entgegen.

26. November 2014 - Aktion im „ELI“ Vorlesen macht Spaß

Das Aktionskomitee Kind im Krankenhaus (AKIK) und die AOK Hochrhein Bodensee gestalteten

gemeinsam den bundesweiten Vorlesetag 2014 auf der Kinderstation im St. Elisabethen –

Krankenhaus. Zur Freude der kranken Kinder und deren Eltern fand im Spielzimmer der

Hasenstation eine kurzweilige Vorlesestunde statt. „Das Vorlesebuch von kleinen starken Tieren“

handelt über Geschichten von Tieren, die plötzlich ganz groß sind. Auch von Kindern, die durch

einen tierischen Freund lernen, stark zu sein. Den Vorlesern bereitete es sichtlich Freude, mit

liebevollen Geschichten von Autoren wie etwa Michael Ende oder Marliese Arold kurzweilige

Abwechslung in den Krankenhausalltag zu bringen. Beim Abtauchen in andere Welten wurde das

Kranksein für eine Weile vergessen

28. Oktober 2014 - Kinderorthopädische Verstärkung im St. Elisabethen-

Krankenhaus

Die Behandlungsmöglichkeiten von Kindern am St. Elisabethen Krankenhaus in Lörrach wurden

seit dem 1. Oktober im Bereich der Kinderorthopädie erweitert. Dr. Hermann Hellmich,

Kinderorthopäde, verstärkt das Team der Kinderchirurgie und steht nun an drei Tagen in der

Woche für die Behandlung von orthopädischen Erkrankungen bei Kindern zur Verfügung.

Dr. Hermann Hellmich ist Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Kinderorthopädie. In den

vergangenen Jahren war er als leitender Oberarzt der Klinik für Orthopädische Chirurgie am

Krankenhaus Rheinfelden tätig. Er wird aber jetzt die Erwachsenenorthopädie weitgehend hinter

sich lassen, um sich auf die Kinderorthopädie zu konzentrieren. Im Rahmen einer Kooperation

hatte er bereits seit 2006 eine wöchentliche Sprechstunde zur Betreuung kinderorthopädischer

Krankheitsfälle am St. Elisabethen Krankenhaus geführt.

Dieses Engagement soll nun durch die weitere Integration von Dr. Hellmich in das Team der

Kinderchirurgie ausgebaut werden. Zu seinem Behandlungsspektrum gehören alle

kinderorthopädischen Krankheitsbilder. Schwerpunkte liegen auf der Therapie der angeborenen

und erworbenen Fehlbildungen, zum Beispiel Klump- und Sichelfüße, kindliche Knick-Senk-Füße,

Fehlstellungen der Beine und Auffälligkeiten im Gangbild sowie der Erkrankungen des

Hüftgelenks.

Durch eine sehr gute Vernetzung mit der Kinderorthopädie am Universitätskinderspital Basel

(UKBB) wird sich in Zukunft auch noch eine Erweiterung des Spektrums an operativen Eingriffen

bei älteren Kindern ergeben, die im Elisabethen-Krankenhaus möglich sind.

Das Team der Kinderchirurgen am ELI freut sich sehr, dass Dr. Hellmich jetzt regelmäßiger zur

Sprechstunde und Behandlung im Hause tätig ist, da sich so fachübergreifende

Fallbesprechungen und Diskussionen deutlich vereinfacht haben. Wie Dr. Tobias Berberich,

leitender Arzt der Kinderchirurgie betont, stellt die hohe kinderorthopädische Expertise, die Dr.

Hellmich mitbringt, eine echte Bereicherung für das St. Elisabethen-Krankenhaus in Lörrach dar.

Dr. Berberich freut sich besonders darauf, dass nun durch die vertiefte Zusammenarbeit auch

schwierigere Fälle kompetent vor Ort behandelt werden können und die Kinder keine unnötig

weiten Reisen für eine Therapie antreten müssen. Die Sprechstunden von Dr. Hellmich werden

zunächst mittwochs, donnerstags und freitags stattfinden.

Zuweisungen können über den niedergelassenen Orthopäden, in besonderen Fällen auch vom

Kinderarzt, vorgenommen werden

Link: Die Oberbadische & Badische Zeitung

09. August 2014 - Neuer Rotationsassistent in unserer Abteilung

Wir freuen uns einen neuen Rotationsassistenten der Pädiatrie für die kommenden Monate in

unseren Team begrüßen zu dürfen. Dr. Mathias Franki hat bereits den Facharzt für Pädiatrie.

Möchte aber vor vor seiner geplanten Praxistätigkeit noch weitere Erfahrung in der

Kinderchirurgie sammeln.

06. Dezember 2013 - AKIK macht den Kindern eine Freude - nicht nur zu Nikolaus

"Eine vorweihnachtliche Überraschung erlebten die Kinderchirurgen aus dem St. Elisabethen-

Krankenhaus. Monika Werner von AKIK (Aktionskomitee Kind im Krankenhaus) überreichte Dr.

Tobias Berberich, Leiter der Abteilung für Kinderchirurgie am St. Elisabethen-Krankenhaus in

Lörrach, 100 Teddybären für die Kinder, die bei ihm operiert werden.

Das Aktionskomitee kümmert sich um Kinder, die im Krankenhaus behandelt werden müssen

und versucht durch unterschiedlichste Aktionen den Aufenthalt für sie so angenehm und

erträglich wie möglich zu machen. Aktuell sollen die Kinder, die im „Eli“ operiert werden müssen,

als Überraschung und kleinen Trost einen Teddybären geschenkt bekommen, wenn sie aus der

Narkose erwachen. „Wir freuen uns sehr über dieses großzügige Geschenk für unsere Patienten.

Immerhin kommen jedes Jahr ungefähr 800 Kinder zur Operation ins Eli, sodass wir ganz schön

Platz schaffen müssen für die vielen Teddybären – aber das machen wir natürlich gerne“, sagte

schmunzelnd Tobias Berberich, als er die ersten Bären in Empfang nahm."

Link: Die Oberbadische & Badische Zeitung

Wir haben uns wirklich sehr gefreut, als uns Frau

Werner von AKIK (Aktionskomitee Kind im

Krankenhaus) eine große Kiste mit Teddy- Bären als

Geschenk für die Kinder, die bei uns operiert

werden müssen, überreicht hat. Jetzt bleibt der

Krankenhausaufenthalt für die Kinder sicher in

noch besserer Erinnerung und getreu unserem

Motto: "Glücklich & Gesund Gemacht" gehen

hoffentlich alle Kinder auch glücklich nach Hause!

06. November 2013 - Die Geschichte der Kinderchirurgie

Am 14.11.2013 um 18:00 Uhr berichtet Dr. Tobias Berberich im Rahmen der 100 Jahr

Feierlichkeiten des St. Elisabethen-Krankenhauses über die geschichtlichen. Entwicklungen des

Faches Kinderchirurgie. Dazu sind alle, die etwas hören möchten darüber, wie früher Kinder

operiert wurden herzlich eingeladen.

Link: zum kompletten Artikel

06. Juni 2013 - EINLADUNG: Kinderchirurgie für den Praxisalltag

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Für unsere jährliche Herbstfortbildung haben wir uns diesmal

den pädiatrischen Praxisalltag zum Thema genommen und hoffen, dass wir mit der Auswahl der

Vorträge Ihr Interesse wecken konnten.

Im Herbst findet wieder unsere alljährliche Herbstfortbildung statt. Wir haben als Thema die

chirurgischen Aspekte der kinderärztlichen Praxis gewählt und wollen einen Schwerpunkt auf die

fachgerechte Nachbehandlung von operierten Kindern legen.

Viele kinderchirurgische Behandlungen folgen auch in der Nachsorge einem relativ konstanten

Schema, und wir wollen Sie, als unsere kompetenten Mitbehandler, gerne in diese Konzepte mit

einbinden. Diese Zusammenarbeit funktioniert ja schon seit langer Zeit sehr gut und wir wollen

die Gelegenheit nutzen, um mit Ihnen die aktuellen Behandlungspfade zusammen abzustimmen.

Im Anschluss würden wir Sie gerne neben einer kurzen aber sehr interessanten

Weinkellerführung zu einem gemeinsamen Mittagessen einladen. Wir freuen uns auf Ihr

Kommen und den Dialog mit Ihnen!

02. März 2013 - Kinderurologie: Uro-4-kids

Um eine differenzierte und umfassende kinderuologische Versorgung in der Region anbieten zu

können haben wir zusammen mit Dr. Stéphan Geiss aus Colmar und Dr. Peter Dern aus Freiburg

eine binationale Arbeitsgruppe gegründet mit dem Ziel auch komplexe kinderurologische

Erkrankungensowie Fehlbildungen auf höchstem medizinischem Niveau heimatnah versorgen zu

können. Jeder der Kollegen versorgt in seiner Klinik Kinder mit urologischen Erkrankungen und

hat dabei einen bestimmten Schwerpunkt. Durch die Bündelung der Expertise und die

gegenseitige Unterstützung bei operativen Eingriffen können wir zusammen auch schwierige

und anspruchsvolle Operationen durchführen sowie die Nachsorge gemäß internationaler

Standards durchführen.

15. Februar 2013 - Neue Mitarbeiter

Wir freuen uns über zwei neue Mitarbeiterinnen, die unser Team verstärken: Frau Dr. Ronja Herr

setzt ihre Ausbildung zur Kinderchirurgin bei uns fort, nachdem sie drei Jahre lang in der

Kinderchirurgie des UKBB gearbeitet hat. Frau Dr. Christina Nolasco unterstützt uns für 6 Monate

im Rahmen einer planmäßigen Roatation in ihrer Ausbildung zur Kinderärztin.

01. Januar 2013 - Kooperation mit der Kinder-Neurochirurgie des Universitätsspital

beider Basel

Wir freuen uns, dass wir mit Prof. R. Guzman, dem Leiter der Kinderneurochirurgie des

Universitätsspitals beider Basel (UKBB), einen versierten Fachmann als Kooperationspartner

gewonnen haben. In der Zusammenarbeit mit ihm sind wir in der Lage, angeborene

Fehlbildungen, wie z.B. den vorzeitigen Verschluss von Wachstumsfugen am Kopf auch hier am

St. Elisabethen Krankenhaus operativ versorgen zu können. Dies ergänzt bestens unsere Kopf-

Deformationssprechstunde, bei der wir erworbene Verformungen des knöchernen Schädels

untersuchen und ggf. mittels individuell angepassten Lagerungsmitteln, sog. Helm-Orthesen

behandeln.

10. Oktober 2012 - 3. Kinderchirurgische Herbsttagung: „Kummer mit dem grossen

Geschäft“

Die diesjährige Herbstfortbildung der Abteilung für Kinderchirurgie des St. Elisabethen-

Krankenhauses in Lörrach stand diesmal unter dem Motto: „ Das große Geschäft - es geht nicht

immer (gut)“. Auf Einladung von Dr. Tobias Berberich, dem Leiter der Abteilung, diskutierten

Experten aus unterschiedlichen Bereichen der Kindermedizin über dieses heikle, aber sehr

wichtige Thema. In seiner Einleitung hob der Gastgeber die steigende Anzahl von kindlichen

Patienten hervor, bei denen Probleme mit der Stuhlentleerung bestehen. Dabei stellen die

Kinderchirurgen in Lörrach eine Zunahme sowohl der Inkontinenz Patienten als auch der

Patienten mit schwerer Verstopfung fest, wobei es laut Dr. Berberich eine direkte Beziehung

zwischen den beiden Krankheitsbildern gibt. Es nahmen ca. 30 Kinderärzte und andere Fachleute

aus dem Bereich der Kindermedizin an der Tagung teil.

21. August 2012 - Sprechstunde in Basel

Ab September werde ich einmal pro Monat in den Praxisräumen meines Kollegen Dr. Hauss in

Allschwil eine kinderchirurgische Sprechstunde abhalten. Anmeldung zu dieser Sprechstunde

und zur Operation können über 0041 (0) 61 481 9563 erfolgen.

Ihr Dr. Tobias Berberich

10. Februar 2012 - Kinder lernen Krankenhaus

Das Projekt "Kinder lernen Krankenhaus" wird sehr gut angenommen. Auch die Elternabende

sind gut besuchte Veranstaltungen, bei denen Eltern Fragen stellen können und Erfahrungen

austauschen.

15. Februar 2011 - Projekt: "Keine Angst vorm Krankenhaus"  voller Erfolg

Unser Projekt "keine Angst vorm Krankenhaus", das wir seit ca. einem Jahr betreiben, kommt bei

den Kindergartenkindern der Region und deren Eltern sehr gut an. In drei Phasen wollen wir den

Kindern unsere Arbeit und unser Krankenhaus näher bringen und dazu beitragen, dass sich

unsere kleinen Patienten später sicher und geborgen bei uns fühlen und keine Angst haben.

Nach einem Besuch im Kindergarten, bei dem wir auch unser Skelett mitbringen, heißen wir die

Kinder an einem weiteren Tag in unserer Klinik willkommen. Dabei zeigen wir alle Räume, Geräte

und Einrichtungen, die man sonst nur sieht wenn man als Patient zu uns kommt. Alle Kinder

bekommen ein Röntgenbild der Maus (Sendung mit der Maus) sowie ein Ultraschallbild von sich

selbst und einen Gipsfinger mit als Erinnerung.

Im dritten Teil des Projekts (Elternabend) ermöglichen wir den Eltern einen Blick hinter die

Kulissen unseres Arbeitsbereiches. Sie sehen dann, was mit ihrem Kindern passiert, wenn sie zu

einer Operation zu uns gebracht werden. Bei dieser Gelegenheit können auch alle Fragen gestellt

werden und selbstverständlich kann auch Kritik geübt werden, denn wir sind überzeugt, dass nur

der sich ständig verbessern kann, der auch bereit ist Kritik anzunehmen. Auch diese Abende

erfreuen sich großer Beliebtheit.

Link: zum kompletten Artikel 

22. Mai 2010 - Infoabend am 19.Mai 2010 war ein Erfolg

Unser Infoabend mit dem Thema "Probleme beim Stuhlgang" fand großen Anklang. Ca. 40

interessierte und zum Teil auch sehr gut informierte Eltern hörten spannende Vorträge und

konnten sich bei einem gesunden Imbiss im direkten Gespräch mit den Fachleuten noch

nützliche Ratschläge und Empfehlungen holen. Herzlichen Dank an die Referenten und an das

tolle Publikum. Wir werden die Reihe der Infoabende fortsetzen und an dieser Stelle rechtzeitig

informieren.

09. Januar 2010 - Fortbildung: lagerungsbedingten Plagiocepahlie bei Säugling

Am 25.2.2010 laden wir Interessierte um 19:00 in den grossen Saal in St. Elisabethen

Krankenhaus ein zu einem Fortbildungsabend mit dem Thema: NIL NOCERE - Die Behandlung

der lagerungsbedingten Plagiocepahlie bei Säugling.

21. Oktober 2009 - Preis für seine Forschungsarbeit

Am 21.10.2009 wurde Dr. Tobias Berberich der Ralf Loddenkemper Preis für seine

Forschungsarbeit auf dem Gebiet der dynamischen Gipsbehandlung bei Unterarmbrüchen bei

Kindern verliehen. Ein kurzer Fernsehbericht über das Projekt [you-tube]

<< vorherige / Seite 3

Um die Internetseiten der Kinderchirurgie Lörrach für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, kann es erforderlich sein Cookies zu verwenden.  Durch die weitere Nutzung der Internetseiten der Kinderchirurgie Lörrach stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  © Kinderchirurgie Lörrach (www.kinderchirurgie-loerrach.de)                                                   Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und Rechtshinweis  

Zentrum für Kinder- und

Jugendmedizin

St. Elisabethen Krankenhaus gGmbH Feldbergstraße 15, 79539 Lörrach Telefon: +49 (0)7621 171-0 (Pforte) Abteilung Kinderchirurgie (Section of padiatric surgery) Chefarzt: Dr. Tobias Berberich Telefon:  +49 (0)7621 171-4040 (Ambulanz) +49 (0)7621 171-4046 (Sekretariat) Fax: +49 (0)7621 171-4097 Für Verbesserungsvorschläge und Anregungen im ambulanten, medizinischen und stationären Bereich sendet bitte eine Mail an: kinderchirurgie@drberberich.de

Allgemeine Sprechstunde *

Montag 09:00 - 12:30   und   14:00 - 16:00 Dienstag 14:00 - 16:00 Mittwoch 09:00 - 12:30   und   14:00 - 16:00 Donnerstag 14:00 - 16:00 Freitag 09:00 - 12:30 * Terminvereinbarung mit Überweisungsträger vom niedergelassenen Orthopäden (bis zum 16. Geburtstag)

BG-Sprechstunde ***

Montag 09:00 - 12:30   und   14:00 - 16:00 Dienstag 14:00 - 16:00 Mittwoch 09:00 - 12:30   und   14:00 - 16:00 Donnerstag 14:00 - 16:00 Freitag 09:00 - 12:30 *** Termine für Versorgung, Zwischenschau und Abschlussbehandlung bei Berufs-/Schul-/ Kindergartenunfällen (bis zum 15. Geburtstag)

OP-Besprechung / Prämed. ****

Prämedikationsgespräche (Anästhesie) Montag 13:30 - 15:30 Mittwoch 13:30 - 15:30 Donnerstag 13:30 - 15:30 **** Terminvereinbarung über die Sprechstunde nach Indikationsstellung zur Operation durch einen Chirurgen!

Kinder-Orthopädie *****

Mittwoch 08:15 - 12:30   und   13:00 - 16:00 Donnerstag 08:15 - 12:30   und   13:00 - 16:00 Freitag nach besonderer Vereinbarung ***** Terminvereinbarung mit Überweisungsträger vom niedergelassenen Orthopäden

Verbrennungsmedizin * / **

Dienstag 09:00 - 12:30 und 14:00 - 16:00 * Terminvereinbarung mit Überweisungsträger vom Haus-/Kinderarzt ** ggf. Anpassung der Kompressionskleidung (bis zum 16. Geburtstag)

Plastische Handchirurgie *

Dienstag * (Dr. Kämpfen) nur nach Vereinbarung Donnerstag * (Dr. Zabel) nur nach Vereinbarung * Terminvereinbarung mit Überweisungsträger vom Haus-/Kinderarzt

Ausbildungsklinik

Anerkennung als Ausbildungsklinik

der Universität Freiburg für das Fach

Kinderchirurgie. Studenten können

ab sofort ihr Wahlfach

Kinderchirurgie bei uns belegen und

werden im praktischen Jahr am Ende

des Studiums für 4 Monate bei uns

ausgebildet.

Wir freuen uns sehr über diese

Anerkennung!

Link: Badische Zeitung

Die Landesärztekammer hat Dr. T. Berberich die volle Weiterbildungsermächtigung für das Fach Kinderchirurgie erteilt. Somit können Ärztinnen und Ärzte die Facharztausbildung für "Kinderchirurgie" bei uns erlangen.

Die Sicherheit ihrer Kinder liegt

uns am Herzen

Seit 1.8.2010 haben wir ein

überarbeitetes Sicherheitssystem

eingeführt, das helfen soll,

Verwechslungen zu vermeiden. Wir

orientieren uns dabei am

"Aktionsbündnis

Patientensicherheit". Ihr Kind erhält,

wenn es bei uns für eine Operation

aufgenommen wird ein

Armbändchen, das den Namen,

Vornamen, Geburtstag und die

Patientennummer enthält. Damit

können wir Ihr Kind jederzeit

identifizieren, auch wenn es uns

einmal nicht seinen Namen sagen

kann, z.B. wenn es in der Narkose

schläft.

Darüber hinaus werden wir am

Vortag oder unmittelbar vor dem

Eingriff die entsprechende

Körperseite markieren, damit es hier

keine Verwechslung geben kann.

Schließlich gibt es eine Serie von

Checklisten, die an verschiedenen

Stellen im Operationsbetrieb

abgefragt werden, damit der Eingriff

sicher, komplikationsfrei und

erfolgreich durchgeführt werden

kann.

Wundern Sie sich also nicht, wenn in

Zukunft häufiger der Name oder

andere Angaben Ihres Kindes von

einem Mitarbeiter abgefragt bzw.

überprüft werden: Dies dient der

Sicherheit IHRES Kindes

Ausgezeichnet für Kinder

Eine Vielzahl der stationären Behandlungen von Kindern und

Jugendlichen in Krankenhausabteilungen für Erwachsene

durchgeführt. Kinder gehören aber in die Kinderklinik den Sie

sind keine kleinen Erwachsenen. Um altersgerecht und

bestmöglich in einer angemessenen Entfernung zum

Wohnort – d.h. entweder innerhalb von 40 km Entfernung

oder 40 Minuten Fahrzeit – fachgerecht versorgt zu werden ist

die Anforderung der Bundesregierung.

Aber woran erkennen Eltern und ihre Kinder, dass eine

Kinderklinik eine gute Kinderklinik ist? Woher wissen sie,

welche Kriterien für eine fachlich gute, kind- und

familiengerechte stationäre Versorgung erfüllt werden

müssen? Um Eltern diese Unsicherheit zu nehmen, haben

sich verschiedene Fachgesellschaften und Elternverbände

zusammengeschlossen und ein gemeinsames Strukturpapier

entwickelt. In diesem Strukturpapier, das sowohl von

bundespolitischer Ebene als auch von der

Gesundheitsministerkonferenz der Länder befürwortet

wurde, werden Mindestanforderungen festgelegt, die im

Rahmen der Qualitätssicherung für die stationäre Versorgung

von Kindern und Jugendlichen zu gewährleisten sind. Um zu

überprüfen, welche Kinderkliniken bzw. Abteilungen für

Kinder- und Jugendmedizin / Kinderchirurgie diese

Mindestanforderungen tatsächlich auch erfüllen, haben

Vertreter verschiedener Fachverbände eine Checkliste zur

Abfrage der Qualitätskriterien erarbeitet. Diejenigen

Kinderabteilungen und Kinderkliniken, die die definierten

Qualitätsstandards mindestens einhalten, werden

ausgezeichnet. Sie erhalten das Gütesiegel "Ausgezeichnet.

FÜR KINDER"

Anforderungsprofil für die Zertifizierung der Kinder- und

Jugendkliniken. Die Maßnahmen zur Qualitätssicherung für

die stationäre Versorgung von Kindern und Jugendlichen

legen Mindestanforderungen fest, die Kinderkliniken bzw.

Abteilungen für Kinder- und Jugendmedizin / Kinderchirurgie

erfüllen müssen, um das Gütesiegel "Ausgezeichnet. FÜR

KINDER" zu erhalten.

Die Maßnahmen zielen darauf ab, die Struktur-, Prozess- und

Ergebnisqualität der stationären Versorgung von Kindern und

Jugendlichen zu sichern und eine qualitativ hochwertige

altersgerechte stationäre Versorgung für alle Kinder und

Jugendlichen zu gewährleisten – unabhängig von Wohnort

und finanziellem oder sozialem Hintergrund.

 

Die Genesung und Lebensqualität von Kindern und

Jugendlichen, die stationär behandelt werden müssen, soll

verbessert werden. Hierzu gehört auch, dass Eltern bzw.

Erziehungsberechtigte oder sonstige Bezugspersonen der

Kinder und Jugendlichen in deren Versorgung miteinbezogen,

darin geschult und dabei fachgerecht angeleitet werden. Die

Mitaufnahme eines Elternteils oder einer Bezugsperson in der

Nähe des kranken Kindes sollte ebenfalls ermöglicht werden.

Die teilnehmenden Kinderkliniken bzw. Abteilungen für Kinder- und Jugendmedizin / Kinderchirurgie erhalten eine Checkliste zur Abfrage der Qualitätskriterien. Diese wird von einer Prüfungskommission ausgewertet, die sich aus Vertretern der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DAKJ), der Bundesarbeitsgemeinschaft Kind und Krankenhaus e.V. (BaKuK) mit seinen verschiedenen Mitgliedsverbänden, der Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V.(GKinD), sowie mit der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie e.V. (DGKCH) zusammensetzt. Das Gütesiegel gilt jeweils für zwei Jahre und wird erstmals Ende 2009 verliehen.

Weiterleitungen zu Berichten

8te Jahresfortbildung (2017) 7te Jahresfortbildung (2016) 6te Jahresfortbildung (2015) 5te Jahresfortbildung (2014) 4te Jahresfortbildung (2013) 3te Jahresfortbildung (2012) 3te Jahresfortbildung (2011) 1te Jahresfortbildung (2010) 1te Juniorsanitäter (2016) 2te Lörracher Gipskurs (2018) 1te Lörracher Gipskurs (2017) 5te Fortbildung für MFA (2018) 4te Fortbildung für MFA (2017) 3te Fortbildung für MFA (2016) 2te Fortbildung für MFA (2015) 1te Fortbildung für MFA (2014) Interplast Einsatz (2017) Interplast Einsatz (2016)
Kinderchirurgie Lörrach
Glücklich    Gesund   Gemacht  !!!
Kinderchirurgische Notfallambulanz:  +49 (0)7621 171-4040 (24 Stunden / Tag erreichbar) Tel: +49 (0)7621 171-4046 (Sekretariat)   |   Fax: +49 (0)7621 171-4097

Neuigkeiten

<< vorherige / Seite 3

Was gibt es neues aus unserer

Abteilung

13. August 2015 - Einladung zur 6.

Jahresfortbildung der Abteilung

Kinderchirurgie

Liebe Kolleginnen und Kollegen. Wir freuen uns, Sie zu unserer

beinahe schon traditionellen Herbstfortbildung der Abteilung

Kinderchirurgie einladen zu können. Als Thema haben wir dieses Mal

die verschiedenen Formen der Deformitäten bei Kindern gewählt,

also alles was im Rahmen des Wachstums beim Kind anders

verlaufen kann, als erwartet. Es sind dies  in erster Linie Störungen

am Skelett, die durch eine verändertes Erscheinungsbild auffallen.

Die Ursache dafür sind vielfältig, so dass wir diese Problematik auch

aus den verschiedenen Blickwinkeln betrachten wollen. Was alles

"schief laufen" kann werden wir aus pädiatrischer,

kinderorthopädischer und kinderchirurgischer Sicht beleuchten. Aus

Sicht des MDK wollen wir erfahren, wann welches Hilfsmittel

eingesetzt und warum manches nicht genehmigt werden kann.

(Programmheft und Anmeldeformular)

Im Anschluss würden wir gerne mit Ihnen bei einem feinen Imbiss

gemütlich Erfahrungen austauschen und Ihre Anliegen diskutieren.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und den Dialog mit Ihnen!

22. März 2015 - Réunion des 3 Frontíères

de Chirurgie pédiatrique (7ème)

Am Freitag und Samstag wurde in Colmar der siebte

Dreiländerkongress der Kinderchirurgischen Fakultäten ausgetragen.

Internationale Vertreter referierten und diskutierten über die

aktuellen Arbeiten und Studien. Insgesamt erbrachten die zwei Tage,

durch die gelungene Veranstaltung, einen guten

Erfahrungsaustausch und die Bestätigung unserer bisherigen

Konzepte.

Ort: Institut de Formation des Soins Infirmiers (IFSI), Centre de la

Mère et de l'Efant Le Parc, 46 rue du Stauffen, 68000 Colmar (France)

Themen: 7ter Dreiländerkongress der Pädiatrischen Chirurgie, unser

Beitrag: "negativ pressure wound therapie" NPWT in pediatric

surgery (Dr. Lehr Christian)

Durch unseren Vortag am Freitag den 20.03.2014 veranschaulichten

Wir, anhand eigener Daten und Fälle, den aktuellen Standart der

Wundbehandlung mittels Unterdruck-Therapie, der guten Therapie-

Option, sowie des "Handlings" möglicher "Divises (Produkte)" bei

Kindern gleichgültig des Alters.

Wir bedanken uns bei den Organisatoren und Sponsoren, besonders

bei Herrn Dr. S. Geiss, Fr. Dr. M. Ripepi und ihrem Team. Der nächste

Kongress wird im Jahr 2016 in der Universität Heidelberg tagen.

01. März 2015 - 2. Jahresfortbildung für

die Praxisangestellten der

niedergelassenen Kinderärzte am

26.02.2015

Zum zweiten Mal haben wir - nach der sehr guten Resonanz des

letzten Jahres - die medizinischen Fachangestellten der

niedergelassenen Kinderärzte, Allgemeinmediziner und Chirurgen

und Urologen der Region zu uns eingeladen. Dieses Mal waren die

Themen der Fortbildung: Asthma, allergische Reaktionen und die

Wundversorgung. Erneut freuten wir uns, dass fast 70

Teilnehmer/innen unserer Einladung gefolgt sind und wir konnten

zusammen einen spannenden und lehrreichen Abend verbringen.

Auch durch die vielen gemeinsamen Gespräche und den

Erfahrungsaustausch am Rande der Veranstaltung war die

Veranstaltung für uns ein voller Erfolg und wir freuen uns schon auf

das nächste Jahr, wenn wir uns dann zum Thema: Haushaltsunfälle -

Vermeidung und (Akut-) Behandlung wieder sehen werden.

Link: zum kompletten Artikel 

5. Februar 2015 - Kinderchirurgie des

Elisabethen Krankenhaus im Wochenblatt

In der Kinderchirurgie-Abteilung des St. Elisabethen-Krankenhauses

wird das komplette Spektrum an operativen Eingriffen abgedeckt.

Das Team besteht aus zwei Fachärzten für Kinderchirurgie, zwei

Weiterbildungsassistenten kurz vor dem Abschluss der

Facharztausbildung und einem Mitarbeiter aus der Pädiatrie. Die

Kinderklinik ist mit ihrem hellen und freundlichen Ambiente und

dem speziell ausgebildeten Team inklusive Kinderkrankenschwestern

und Kinderanästhesisten ganz auf Kinder eingestellt, denn es sei

sehrwichtig, dass sich die Kinder in der Klinik wohlfühlen, meint Dr.

Tobias Berberich, leitender Arzt der Kinderchirurgie. Dafür stehe

auch das Motto, dem sich die Mitarbeiter, so Berberich, verpflichtet

fühlen: „Wirwollen die Kinder glücklich und gesund machen.“ Denn

.....

Link: zum kompletten Artikel 

17. Februar 2015 - 2. Fortbildungsabend

für medizinische Fachangestellte

Nach dem tollen Feedback auf unsere erste

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte im

letzten Jahr, möchten wir in die zweite Runde gehen. Hierfür haben

wir aus der Evaluation drei interessanten Themen ausgewählt. Am

Donnerstag den 26. Februar 2015 werden ab 18:30 aktuelle Daten

rund um die anaphylaktischen Reaktion, Asthma bronchiale,

Wundbehandlung in der Pädiatrie von uns präsentiert. Die

Veranstaltung wird in unserem großen Saal stattfinden. Für das

leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt. Wir freuen uns auf die rege

Teilnahme und spannende Diskussionen

14. Dezember 2014 - Uro-4-Kids /

Fortbildungen 2015

Seit etwas mehr als einem Jahr haben wir nun eine

grenzüberschreitende „Experten-Runde“ für Kinderurologie etabliert.

Zusammen mit Kollegen aus Colmar, Freiburg und Basel besprechen

wir in regelmäßigen Abständen kinderurologische Spezialfälle und

erstellen einen Behandlungsplan. Je nach Schwerpunkt unterstützen

wir uns gegenseitig bei der operativen Durchführung. Sie sind

herzlich eingeladen, selbst Fälle aus Ihrer Praxis vorzustellen oder

auch nur so den Treffen beizuwohnen und mit zu diskutieren wenn

Sie möchten.  

Wir werden die Termine für 2015 zeitnah bekannt machen.  

An unsere Kollegen/innen: Auch für 2015 planen wir im Oktober

wieder unseren Fortbildungstag abzuhalten und sind diesmal auf

Ihre Themenvorschlage gespannt. Die Veranstaltung soll in erster

Linie fachlich für Sie nützlich sein, neben der zwischenmenschlichen

Kontaktpflege, die ja auch immer sehr angenehm ist.

Auch den Fortbildungsabend für die Praxis-Assistentinnen/-en

wollen wir fortsetzen und planen für das erste Quartal einen

weiteren Abend. Es würde uns freuen, wenn Sie Ihren Mitarbeitern/-

innen die Teilnahme wieder möglich machen würden.

12. Dezember 2014 - Personalwechsel

Ab 01.01.2015 wird Herr Dr. Christian Lehr die Nachfolge von Frau

Ewa Kuzma antreten, die in ihren verdienten Ruhestand geht. Herr

Lehr steht kurz vor seiner Facharztprüfung zum Chirurgen und wird

im Anschluss die kinderchirurgische Weiterbildung beginnen. Er

bringt viel Erfahrung besonders im Bereich der minimal-invasiven

Chirurgie (MIC) sowie in der viszeralen Chirurgie mit.  Wir freuen uns

Ihn in unserem Team begrüßen zu können und sehen einer gewohnt

guten und kollegialen Zusammenarbeit entgegen.

26. November 2014 - Aktion im „ELI“

Vorlesen macht Spaß

Das Aktionskomitee Kind im Krankenhaus (AKIK) und die AOK

Hochrhein Bodensee gestalteten gemeinsam den bundesweiten

Vorlesetag 2014 auf der Kinderstation im St. Elisabethen –

Krankenhaus. Zur Freude der kranken Kinder und deren Eltern fand

im Spielzimmer der Hasenstation eine kurzweilige Vorlesestunde

statt. „Das Vorlesebuch von kleinen starken Tieren“ handelt über

Geschichten von Tieren, die plötzlich ganz groß sind. Auch von

Kindern, die durch einen tierischen Freund lernen, stark zu sein. Den

Vorlesern bereitete es sichtlich Freude, mit liebevollen Geschichten

von Autoren wie etwa Michael Ende oder Marliese Arold kurzweilige

Abwechslung in den Krankenhausalltag zu bringen. Beim Abtauchen

in andere Welten wurde das Kranksein für eine Weile vergessen

28. Oktober 2014 - Kinderorthopädische

Verstärkung im St. Elisabethen-

Krankenhaus

Die Behandlungsmöglichkeiten von Kindern am St. Elisabethen

Krankenhaus in Lörrach wurden seit dem 1. Oktober im Bereich der

Kinderorthopädie erweitert. Dr. Hermann Hellmich,

Kinderorthopäde, verstärkt das Team der Kinderchirurgie und steht

nun an drei Tagen in der Woche für die Behandlung von

orthopädischen Erkrankungen bei Kindern zur Verfügung.

Dr. Hermann Hellmich ist Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie

und Kinderorthopädie. In den vergangenen Jahren war er als

leitender Oberarzt der Klinik für Orthopädische Chirurgie am

Krankenhaus Rheinfelden tätig. Er wird aber jetzt die

Erwachsenenorthopädie weitgehend hinter sich lassen, um sich auf

die Kinderorthopädie zu konzentrieren. Im Rahmen einer

Kooperation hatte er bereits seit 2006 eine wöchentliche

Sprechstunde zur Betreuung kinderorthopädischer Krankheitsfälle

am St. Elisabethen Krankenhaus geführt.

Dieses Engagement soll nun durch die weitere Integration von Dr.

Hellmich in das Team der Kinderchirurgie ausgebaut werden. Zu

seinem Behandlungsspektrum gehören alle kinderorthopädischen

Krankheitsbilder. Schwerpunkte liegen auf der Therapie der

angeborenen und erworbenen Fehlbildungen, zum Beispiel Klump-

und Sichelfüße, kindliche Knick-Senk-Füße, Fehlstellungen der Beine

und Auffälligkeiten im Gangbild sowie der Erkrankungen des

Hüftgelenks.

Durch eine sehr gute Vernetzung mit der Kinderorthopädie am

Universitätskinderspital Basel (UKBB) wird sich in Zukunft auch noch

eine Erweiterung des Spektrums an operativen Eingriffen bei älteren

Kindern ergeben, die im Elisabethen-Krankenhaus möglich sind.

Das Team der Kinderchirurgen am ELI freut sich sehr, dass Dr.

Hellmich jetzt regelmäßiger zur Sprechstunde und Behandlung im

Hause tätig ist, da sich so fachübergreifende Fallbesprechungen und

Diskussionen deutlich vereinfacht haben. Wie Dr. Tobias Berberich,

leitender Arzt der Kinderchirurgie betont, stellt die hohe

kinderorthopädische Expertise, die Dr. Hellmich mitbringt, eine echte

Bereicherung für das St. Elisabethen-Krankenhaus in Lörrach dar.

Dr. Berberich freut sich besonders darauf, dass nun durch die

vertiefte Zusammenarbeit auch schwierigere Fälle kompetent vor Ort

behandelt werden können und die Kinder keine unnötig weiten

Reisen für eine Therapie antreten müssen. Die Sprechstunden von

Dr. Hellmich werden zunächst mittwochs, donnerstags und freitags

stattfinden.

Zuweisungen können über den niedergelassenen Orthopäden, in

besonderen Fällen auch vom Kinderarzt, vorgenommen werden

Link: Die Oberbadische & Badische Zeitung

09. August 2014 - Neuer

Rotationsassistent in unserer Abteilung

Wir freuen uns einen neuen Rotationsassistenten der Pädiatrie für

die kommenden Monate in unseren Team begrüßen zu dürfen. Dr.

Mathias Franki hat bereits den Facharzt für Pädiatrie. Möchte aber

vor vor seiner geplanten Praxistätigkeit noch weitere Erfahrung in

der Kinderchirurgie sammeln.

06. Dezember 2013 - AKIK macht den

Kindern eine Freude - nicht nur zu

Nikolaus

"Eine vorweihnachtliche Überraschung erlebten die Kinderchirurgen

aus dem St. Elisabethen-Krankenhaus. Monika Werner von AKIK

(Aktionskomitee Kind im Krankenhaus) überreichte Dr. Tobias

Berberich, Leiter der Abteilung für Kinderchirurgie am St.

Elisabethen-Krankenhaus in Lörrach, 100 Teddybären für die Kinder,

die bei ihm operiert werden.

Das Aktionskomitee kümmert sich um Kinder, die im Krankenhaus

behandelt werden müssen und versucht durch unterschiedlichste

Aktionen den Aufenthalt für sie so angenehm und erträglich wie

möglich zu machen. Aktuell sollen die Kinder, die im „Eli“ operiert

werden müssen, als Überraschung und kleinen Trost einen

Teddybären geschenkt bekommen, wenn sie aus der Narkose

erwachen. „Wir freuen uns sehr über dieses großzügige Geschenk für

unsere Patienten. Immerhin kommen jedes Jahr ungefähr 800 Kinder

zur Operation ins Eli, sodass wir ganz schön Platz schaffen müssen

für die vielen Teddybären – aber das machen wir natürlich gerne“,

sagte schmunzelnd Tobias Berberich, als er die ersten Bären in

Empfang nahm."

Link: Die Oberbadische & Badische Zeitung

Wir haben uns wirklich sehr gefreut, als uns Frau Werner von AKIK

(Aktionskomitee Kind im Krankenhaus) eine große Kiste mit Teddy-

Bären als Geschenk für die Kinder, die bei uns operiert werden

müssen, überreicht hat. Jetzt bleibt der Krankenhausaufenthalt für

die Kinder sicher in noch besserer Erinnerung und getreu unserem

Motto: "Glücklich & Gesund Gemacht" gehen hoffentlich alle Kinder

auch glücklich nach Hause!

06. November 2013 - Die Geschichte der

Kinderchirurgie

Am 14.11.2013 um 18:00 Uhr berichtet Dr. Tobias Berberich im

Rahmen der 100 Jahr Feierlichkeiten des St. Elisabethen-

Krankenhauses über die geschichtlichen. Entwicklungen des Faches

Kinderchirurgie. Dazu sind alle, die etwas hören möchten darüber,

wie früher Kinder operiert wurden herzlich eingeladen.

Link: zum kompletten Artikel

06. Juni 2013 - EINLADUNG:

Kinderchirurgie für den Praxisalltag

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Für unsere jährliche

Herbstfortbildung haben wir uns diesmal den pädiatrischen

Praxisalltag zum Thema genommen und hoffen, dass wir mit der

Auswahl der Vorträge Ihr Interesse wecken konnten.

Im Herbst findet wieder unsere alljährliche Herbstfortbildung statt.

Wir haben als Thema die chirurgischen Aspekte der kinderärztlichen

Praxis gewählt und wollen einen Schwerpunkt auf die fachgerechte

Nachbehandlung von operierten Kindern legen.

Viele kinderchirurgische Behandlungen folgen auch in der Nachsorge

einem relativ konstanten Schema, und wir wollen Sie, als unsere

kompetenten Mitbehandler, gerne in diese Konzepte mit einbinden.

Diese Zusammenarbeit funktioniert ja schon seit langer Zeit sehr gut

und wir wollen die Gelegenheit nutzen, um mit Ihnen die aktuellen

Behandlungspfade zusammen abzustimmen.

Im Anschluss würden wir Sie gerne neben einer kurzen aber sehr

interessanten Weinkellerführung zu einem gemeinsamen

Mittagessen einladen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und den

Dialog mit Ihnen!

02. März 2013 - Kinderurologie: Uro-4-kids

Um eine differenzierte und umfassende kinderuologische

Versorgung in der Region anbieten zu können haben wir zusammen

mit Dr. Stéphan Geiss aus Colmar und Dr. Peter Dern aus Freiburg

eine binationale Arbeitsgruppe gegründet mit dem Ziel auch

komplexe kinderurologische Erkrankungensowie Fehlbildungen auf

höchstem medizinischem Niveau heimatnah versorgen zu können.

Jeder der Kollegen versorgt in seiner Klinik Kinder mit urologischen

Erkrankungen und hat dabei einen bestimmten Schwerpunkt. Durch

die Bündelung der Expertise und die gegenseitige Unterstützung bei

operativen Eingriffen können wir zusammen auch schwierige und

anspruchsvolle Operationen durchführen sowie die Nachsorge

gemäß internationaler Standards durchführen.

15. Februar 2013 - Neue Mitarbeiter

Wir freuen uns über zwei neue Mitarbeiterinnen, die unser Team

verstärken: Frau Dr. Ronja Herr setzt ihre Ausbildung zur

Kinderchirurgin bei uns fort, nachdem sie drei Jahre lang in der

Kinderchirurgie des UKBB gearbeitet hat. Frau Dr. Christina Nolasco

unterstützt uns für 6 Monate im Rahmen einer planmäßigen

Roatation in ihrer Ausbildung zur Kinderärztin.

01. Januar 2013 - Kooperation mit der

Kinder-Neurochirurgie des

Universitätsspital beider Basel

Wir freuen uns, dass wir mit Prof. R. Guzman, dem Leiter der

Kinderneurochirurgie des Universitätsspitals beider Basel (UKBB),

einen versierten Fachmann als Kooperationspartner gewonnen

haben. In der Zusammenarbeit mit ihm sind wir in der Lage,

angeborene Fehlbildungen, wie z.B. den vorzeitigen Verschluss von

Wachstumsfugen am Kopf auch hier am St. Elisabethen Krankenhaus

operativ versorgen zu können. Dies ergänzt bestens unsere Kopf-

Deformationssprechstunde, bei der wir erworbene Verformungen

des knöchernen Schädels untersuchen und ggf. mittels individuell

angepassten Lagerungsmitteln, sog. Helm-Orthesen behandeln.

10. Oktober 2012 - 3. Kinderchirurgische

Herbsttagung: „Kummer mit dem grossen

Geschäft“

Die diesjährige Herbstfortbildung der Abteilung für Kinderchirurgie

des St. Elisabethen-Krankenhauses in Lörrach stand diesmal unter

dem Motto: „ Das große Geschäft - es geht nicht immer (gut)“. Auf

Einladung von Dr. Tobias Berberich, dem Leiter der Abteilung,

diskutierten Experten aus unterschiedlichen Bereichen der

Kindermedizin über dieses heikle, aber sehr wichtige Thema. In

seiner Einleitung hob der Gastgeber die steigende Anzahl von

kindlichen Patienten hervor, bei denen Probleme mit der

Stuhlentleerung bestehen. Dabei stellen die Kinderchirurgen in

Lörrach eine Zunahme sowohl der Inkontinenz Patienten als auch

der Patienten mit schwerer Verstopfung fest, wobei es laut Dr.

Berberich eine direkte Beziehung zwischen den beiden

Krankheitsbildern gibt. Es nahmen ca. 30 Kinderärzte und andere

Fachleute aus dem Bereich der Kindermedizin an der Tagung teil.

21. August 2012 - Sprechstunde in Basel

Ab September werde ich einmal pro Monat in den Praxisräumen

meines Kollegen Dr. Hauss in Allschwil eine kinderchirurgische

Sprechstunde abhalten. Anmeldung zu dieser Sprechstunde und zur

Operation können über 0041 (0) 61 481 9563 erfolgen.

Ihr Dr. Tobias Berberich

10. Februar 2012 - Kinder lernen

Krankenhaus

Das Projekt "Kinder lernen Krankenhaus" wird sehr gut

angenommen. Auch die Elternabende sind gut besuchte

Veranstaltungen, bei denen Eltern Fragen stellen können und

Erfahrungen austauschen.

15. Februar 2011 - Projekt: "Keine Angst

vorm Krankenhaus"  voller Erfolg

Unser Projekt "keine Angst vorm Krankenhaus", das wir seit ca.

einem Jahr betreiben, kommt bei den Kindergartenkindern der

Region und deren Eltern sehr gut an. In drei Phasen wollen wir den

Kindern unsere Arbeit und unser Krankenhaus näher bringen und

dazu beitragen, dass sich unsere kleinen Patienten später sicher und

geborgen bei uns fühlen und keine Angst haben. Nach einem Besuch

im Kindergarten, bei dem wir auch unser Skelett mitbringen, heißen

wir die Kinder an einem weiteren Tag in unserer Klinik willkommen.

Dabei zeigen wir alle Räume, Geräte und Einrichtungen, die man

sonst nur sieht wenn man als Patient zu uns kommt. Alle Kinder

bekommen ein Röntgenbild der Maus (Sendung mit der Maus) sowie

ein Ultraschallbild von sich selbst und einen Gipsfinger mit als

Erinnerung.

Im dritten Teil des Projekts (Elternabend) ermöglichen wir den Eltern

einen Blick hinter die Kulissen unseres Arbeitsbereiches. Sie sehen

dann, was mit ihrem Kindern passiert, wenn sie zu einer Operation

zu uns gebracht werden. Bei dieser Gelegenheit können auch alle

Fragen gestellt werden und selbstverständlich kann auch Kritik geübt

werden, denn wir sind überzeugt, dass nur der sich ständig

verbessern kann, der auch bereit ist Kritik anzunehmen. Auch diese

Abende erfreuen sich großer Beliebtheit.

Link: zum kompletten Artikel 

22. Mai 2010 - Infoabend am 19.Mai 2010

war ein Erfolg

Unser Infoabend mit dem Thema "Probleme beim Stuhlgang" fand

großen Anklang. Ca. 40 interessierte und zum Teil auch sehr gut

informierte Eltern hörten spannende Vorträge und konnten sich bei

einem gesunden Imbiss im direkten Gespräch mit den Fachleuten

noch nützliche Ratschläge und Empfehlungen holen. Herzlichen

Dank an die Referenten und an das tolle Publikum. Wir werden die

Reihe der Infoabende fortsetzen und an dieser Stelle rechtzeitig

informieren.

09. Januar 2010 - Fortbildung:

lagerungsbedingten Plagiocepahlie bei

Säugling

Am 25.2.2010 laden wir Interessierte um 19:00 in den grossen Saal in

St. Elisabethen Krankenhaus ein zu einem Fortbildungsabend mit

dem Thema: NIL NOCERE - Die Behandlung der lagerungsbedingten

Plagiocepahlie bei Säugling.

21. Oktober 2009 - Preis für seine

Forschungsarbeit

Am 21.10.2009 wurde Dr. Tobias Berberich der Ralf Loddenkemper

Preis für seine Forschungsarbeit auf dem Gebiet der dynamischen

Gipsbehandlung bei Unterarmbrüchen bei Kindern verliehen. Ein

kurzer Fernsehbericht über das Projekt [you-tube]

<< vorherige / Seite 3

Um die Internetseiten der Kinderchirurgie Lörrach für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, kann es erforderlich sein Cookies zu verwenden.  Durch die weitere Nutzung der Internetseiten der Kinderchirurgie Lörrach stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  © Kinderchirurgie Lörrach (www.kinderchirurgie-loerrach.de)                                                              Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung / Rechtshinweis  

Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin

St. Elisabethen Krankenhaus gGmbH Feldbergstraße 15, 79539 Lörrach Telefon: +49 (0)7621 171-0 (Pforte) Abteilung Kinderchirurgie (Section of padiatric surgery) Chefarzt: Dr. Tobias Berberich Telefon:  +49 (0)7621 171-4040 (Ambulanz) +49 (0)7621 171-4046 (Sekretariat) Fax: +49 (0)7621 171-4097 Für Verbesserungsvorschläge und Anregungen im ambulanten, medizinischen und stationären Bereich sendet eine Mail an: kinderchirurgie@drberberich.de