Kinderchirurgie Lörrach
Glücklich    Gesund   Gemacht  !!!
Kinderchirurgische Notfallambulanz:  +49 (0)7621 171-4040 (24 Stunden / Tag erreichbar) Tel: +49 (0)7621 171-4044 (Sekretariat)   Fax: +49 (0)7621 171-4099

Neuigkeiten 

Seite 1 / nächste >>

Was gibt es neues aus unserer Abteilung

10. September 2021 - Zentrum für Inkontinenzberatung und -therapie im Kindes- und Jugendalter

Das Einnässen ist eines der häufigsten urologischen Probleme im Kindes- und Jugendalter, wobei nur sehr selten eine organische

Störung dahinter steckt. Es gibt eine hohe Bandbreite in der "Sauberkeitsentwicklung" bei Kindern, sodass es manchmal

ausreicht die natürliche Entwicklung abzuwarten. Wenn der Leidensdruck sehr

hoch ist oder die Kinder über das vierte Lebensjahr hinaus eine Inkontinenz

aufweisen, kann eine organische Abklärung erforderlich werden. Hierzu erfolgt die

kinderchirurgische-urologische Abklärung mittels genauer Befragung und

körperlicher Untersuchung; sowie Ultraschalluntersuchung und

Blasenentleerungsuntersuchung. Damit alle Befunde zusammen richtig

interpretiert werden können, ist es manchmal erforderlich, dass zuhause ein

"Trinken und Pinkel"-Tagebuch geführt wird.

In der erfolgreichen Therapie des Einnässens beim Kind ist immer eine

Zusammenarbeit von mehreren Spezialist*innen erforderlich. Wir im St.

Elisabethen-Krankenhaus haben ein über Jahre entwickeltes Konzept aus der engen

Zusammenarbeit von Physio/Urotherapeut*innen, Mitarbeitende der

Psychosomatik, Kinderchirurg*innen und Kinderradiolog*innen etabliert

06. September 2021 - Einladung zur 12. Jahresfortbildung der Abteilung für Kinderchirurgie

Wir freuen uns, dass wir, für den 23. Oktober 2021, Referenten aus den unterschiedlichsten Bereichen gewinnen konnten. Dr.

Eberbach kann als Mannschaftsarzt des SC Freiburg sehr praxisnah über Fußball Verletzungen berichten. Wir werden Vorträge

aus der Klinik für die Praxis hören und aktiv mitmachen können bei den physiotherapeutischen Beiträgen. Wer selbst aktiv Rad

fährt kann von Patrick Kromer lernen, wie man sein Fahrrad optimal einstellen kann, damit die Touren noch mehr Spaß machen.

Frau Hanssen-Doose wird uns Ergebnisse aus ihrer Motorik-Modul-Studie berichten und was das z.B. für den Sport bei  Patienten

mit Asthma bedeutet. Im Anschluss ist wie immer Gelegenheit für Gespräche bei einem kleinen Imbiss.

11. August 2021 - Die Kinderchirurgie Lörrach auf vielen Soizal Media Plattformen

Auch auf den großen Sozial Media Seiten wie google buisness, facebook, instagram oder twitter sind wir vertreten. Wir freuen

uns auf gute Interaktionen und Rezensionen.

23. Juli 2021 - Öffentliches Gesundheitsforum - „Kinderchirurgie  Von Winzlingen und Riesen“

Der Mitschnitt des Vortrages „Kinderchirurgie: Von Winzlingen und Riesen“, den Dr. Tobias Berberich am vergangenen Dienstag im Rahmen unseres Gesundheitsforums im Online-Format gehalten hat ist jetzt online einsehbar. Quelle: https://youtu.be/lFDqRlgTRB8 Eltern bestens zu informieren und einzubinden, dies ist das Ziel des Teams der Kinderchirurgie bei jeder Behandlung und auch Ziel dieses aufgezeichneten Online-Vortrages von Dr. Tobias Berberich, Chefarzt der Kinderchirurgie im St. Elisabethen- Krankenhaus Lörrach. Er spricht nicht nur über die extreme Spannbreite bei der Größe der Patienten, sondern auch über die wichtigsten kinderchirurgischen Erkrankungen und Behandlungsmöglichkeiten. Der Online-Vortrag fand am 20.07.2021 im Rahmen der bekannten Vortragsreihe "Gesundheitsforum" der Kliniken des Landkreises Lörrach statt.

18. Juli 2021 - Ankündigung Öffentliches Gesundheitsforum - „Kinderchirurgie  Von Winzlingen und Riesen“

zu dem Online-Vortrag von Dr. Tobias Berberich am Dienstag den 20. Juli laden wir Sie herzlich ein!  „Eltern bestens zu informieren und einzubinden“, dies ist das Ziel des Teams der Kinderchirurgie bei jeder Behandlung und auch Ziel des Vortrages von Dr. Tobias Berberich, Chefarzt der Kinderchirurgie im St. Elisabethen-Krankenhaus Lörrach. Er spricht am kommenden Dienstag nicht nur über die extreme Spannbreite bei der Größe der Patienten, sondern auch über die wichtigsten kinderchirurgischen Erkrankungen und Behandlungsmöglichkeiten. Er wird unter anderem über den Leistenbruch, den Hodenhochstand, die angeborenen Veränderungen der Niere und der Blase, die Behandlung von Knochenbrüchen und die Blinddarmentzündung sprechen. Dabei wird er auch den Ablauf einer ambulanten und einer stationären Behandlung erläutern, denn es ist sehr wichtig, dass die Eltern, die ihr Kind immer begleiten können, bestens informiert sind. Vom kleinsten Frühgeborenen bis zum ausgewachsenen Jugendlichen reicht das Spektrum der Patienten und Erkrankungen, die in der Kinderchirurgie im Lörracher St. Elisabethen-Krankenhaus versorgt werden. Dabei ist Teamwork eine ganz wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Bewältigung der oft sehr komplexen Aufgabe. Die Veranstaltung findet im Rahmen der bekannten Reihe „Gesundheitsforum“ der Kreiskliniken und des St. Elisabethen- Krankenhauses am Dienstag, dem 20. Juli, um 18.30 Uhr im Online-Format statt. Teilnehmen kann jeder Interessierte, der sich unter gesundheitsforum@klinloe.de mit Vor- und Nachname anmeldet. Die Zugangsdaten werden rechtzeitig vor der Veranstaltung per E-Mail zugeschickt. Die Teilnahme ist wie immer kostenfrei.

16. Juli 2021 - Vorankündigung für die ärztliche, kinderchirurgische Fortbildung

Bereits jetzt wollen wir zu unsere 12ten Jahresfortbildung der Kinderchirurgie für Ärzte einladen, welche wir wie gewohnt am

Samstag Vormittag abhalten werden. Als Datum planen wir den 23. Oktober 2021. In Abhängigkeit der pandemischen

Entwicklung und der gesetzlichen Vorgaben kann es aber eventuell noch kurzfristige Änderungen geben. Die Einladung dazu folgt

in Kürze.

12. Juli 2021 - Einladung zum Fortbildungsabend für medizinische Fachangestellte

Endlich können wir unseren jährlichen Fortbildungsabend für medizinische Fachangestellte ankündigen. Wegen der vielen Coronabestimmungen und Engpässe findet dieser Abend, nicht wie gewohnt vor der Sommerpause, sondern erst im Spätsommer statt. Am 16. September werden wir ab 18:30 Uhr im Großer Saal des St. Elisabethen-Krankenhaus euch alle gerne Begrüßen. Auch im St. Elisabethen Krankenhaus hat viel gewandelt und die Leitung des Sozialpädiatrischen Zentrums und der Pädiatrie gewchselt. Deshalb freut es uns, dass Frau Dr. Cathrin Schäfer (Leitende Ärztin SPZ  Lörrach) und Prof. Dr. Tilman Humpl (Chefarzt der Kinder- und Jugendmedizin Lörrach) diesen Abend aktiv mitgestalten werden. Natürlich planen wir auch genug Zeit für den persönlichen Austauch und die leibliche Verpflegung ein. Wir werden in Abhängigkeit der pandemischen Entwicklung und der gesetzlichen Vorgaben eventuell noch kurzfristige Änderungen vornehmen müssen. Bis dahin hoffen wir, dass Ihr alle gesund bleibt und einen schönen Sommer genießen könnt. Herzliche Grüße aus der Kinderchirurgie

20. Februar 2021 - Gütesiegel für ELI - Kinderchirurgen

Mit Stolz und großer Freude haben die Kinderchirurgen am St. Elisabethen Krankenhaus in Lörrach die Auszeichnung für ihre Arbeit in der Versorgung von Kindern mit thermischen Verletzungen entgegengenommen. Der Arbeitskreis „ Das schwerbrandverletzte Kind“ der Deutschen Gesellschaft für Verbrennungsmedizin (DGV) hat der Abteilung von Chefarzt Dr. Tobias Berberich das Gütesiegel für die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit einer Brandverletzung erteilt. Damit ist die kinderchirurgische Abteilung des St. Elisabethen Krankenhaus die einzige spezialisierte Klinik für brandverletzte Kinder in Südbaden. „Es erfordert neben einer ausgedehnten Infrastruktur und einer eingespielten Zusammenarbeit verschiedener Spezialisten wie Kinderanästhesisten, Kinderintensivmedizinen und vielen anderen; auch sehr viel Erfahrung und persönliches Engagement der Mitarbeiter/-innen, um die hohen Anforderungen zu erfüllen, die an das Gütesiegel gestellt werden“ berichtet Dr. Tobias Berberich.  Umso mehr freut sich das ganze Team der Kinderchirurgie über diese Auszeichnung. Im letzten Jahr wurden mehr als 70 Kinder mit Verbrennungs- oder Verbrühungsverletzungen stationär im St. Elisabethen Krankenhaus behandelt. Die häufigste Verletzungsursache ist heißes Wasser. Der klassische Unfallmechanismus ist die Tee- oder Kaffeetasse, die auf dem Tisch steht und die vom Kind in einem unbeobachteten Moment heruntergezogen wird und deren Inhalt sich dann über das Kind ergießt. Die kleinen Patienten können oft noch nicht richtig laufen und ziehen sich dann zum Beispiel an der Tischdecke hoch auf der die Tasse mit dem heißen Getränk steht. Diese kippt um und das Unheil nimmt seinen Lauf. Wenn die Kinder dann auf der Notfallstation eintreffen läuft ein  festes Behandlungsschema ab. Es geht in Abhängigkeit der Ausdehnung der Verletzungsgröße darum, das Kind von seinen Schmerzen zu befreien und den entstandenen Schaden so gering wie möglich zu halten. Durch die Anwendung moderner Behandlungs- und Verbandstechniken kann heutzutage oftmals vermieden werden, dass schlimme Narben entstehen. Manchmal ist die Verletzung aber so schwer, dass eine Hauttransplantation erforderlich wird. Besonders dann ist der Heilungsverlauf sehr langwierig und die Nachbehandlung mit Kompressionskleidung zieht sich über viele Monate. Obwohl jedes Jahr wieder Aufklärungskampagnen stattfinden in denen auf die Gefahren im häuslichen Bereich hingewiesen wird, lassen sich diese Art von Unfällen nie ganz vermeiden. Wie Oberarzt Dr. Christian Lehr berichtet, wären viele der Verbrennungsunfälle, insbesondere die Grillunfälle im Sommer vermeidbar, wenn die Erwachsenen besser aufgepasst hätten oder sich vernünftig verhalten hätten. Besonders tragisch ist seiner Meinung nach die Tatsache, dass die leidtragenden Kinder meist unwissendlich und ungeschützt Opfer vom Leichtsinn der Erwachsenen werden. Er appelliert inständig an die Vernunft und Vorsicht der Eltern insbesondere in Hinblick auf die bevorstehende Grillsaison.

13. Januar 2021 - Erstes Webinar aus der Kinderklinik ein voller Erfolg!

Das erste Webinar aus der Kinderklinik, war ein voller Erfolg. Über dreißig Teilnehmer aus Notarztwesen, Klinik oder Niederlassung konnten dem Referenten „Daniel Ott“ über das Thema THC in unsere Gesellschaft (Auswirkungen, Gefahren, Strategien, Hilfe) zuhören, welcher selbst am Monitor mit Didaktik und Rhetorik glänzte. Es war deshalb ein sehr kurzweiliges Webinar. Wir freuen uns daher auf weitere Seminare in diesem Format.

Seite 1 / nächste >>

Um die Internetseiten der Kinderchirurgie Lörrach für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, kann es erforderlich sein Cookies zu verwenden.  Durch die weitere Nutzung der Internetseiten der Kinderchirurgie Lörrach stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  © Kinderchirurgie Lörrach (www.kinderchirurgie-loerrach.de)                                                   Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und Rechtshinweis  

Zentrum für Kinder- und

Jugendmedizin

St. Elisabethen Krankenhaus gGmbH Feldbergstraße 15, 79539 Lörrach Telefon: +49 (0)7621 171-0 (Pforte) Abteilung Kinderchirurgie (Section of padiatric surgery) Chefarzt: Dr. Tobias Berberich Telefon:  +49 (0)7621 171-4040 (Ambulanz) Montag - Freitag von 09:00 - 16:00 +49 (0)7621 171-4044 (Sekretariat) Montag - Donnerstag von 09:00 - 15:30 Freitag von 09:00 - 13:00 Fax: +49 (0)7621 171-4099 / -97 E-Mail: Kinderchirurgie@elikh.de Für Verbesserungsvorschläge und Anregungen im ambulanten, medizinischen und stationären Bereich sendet bitte eine Mail an: Kinderchirurgie@elikh.de

Allgemeine Sprechstunde *

Montag 09:00 - 12:30   und   14:00 - 16:00 Abendsprechstunde 16:30 - 18:30 Dienstag 09:00 - 12:00   und   14:00 - 16:00 Mittwoch 09:00 - 12:30   und   14:00 - 16:00 Donnerstag 09:00 - 12:00   und   14:00 - 16:00 * Terminvereinbarung mit Überweisungsträger vom niedergelassenen Haus- & Kinderarzt, Urologen oder Chirurgen (bis zum 16. Geburtstag)

BG-Sprechstunde ***

Montag 09:00 - 12:30   und   14:00 - 16:00 Dienstag 09:00 - 12:00   und   14:00 - 16:00 Mittwoch 09:00 - 12:30   und   14:00 - 16:00 Donnerstag 09:00 - 12:00   und   14:00 - 16:00 Freitag nur nach direkter ärztlicher Vereinbarung Notfallversorgung von BG-Fällen rund um die Uhr (24/7) *** Termine für Versorgung, Zwischenschau und Abschlussbehandlung bei Berufs-/ Schul-/ Kindergartenunfällen (bis zum 15. Geburtstag)

OP-Besprechung / Prämed. ****

Prämedikationsgespräche (Anästhesie) Montag 13:30 - 15:30 Mittwoch 13:30 - 15:30 Donnerstag 13:30 - 15:30 **** Terminvereinbarung über die Sprechstunde nach Indikationsstellung zur Operation durch einen Chirurgen!

Kinder-Orthopädie *****

Mittwoch 08:15 - 12:30   und   13:00 - 16:00 Donnerstag 08:15 - 12:30   und   13:00 - 16:00 Freitag nach besonderer Vereinbarung ***** Terminvereinbarung mit Überweisungsträger vom niedergelassenen Orthopäden

Verbrennungsmedizin * / **

Dienstag 09:00 - 12:30 und 14:00 - 16:00 * Terminvereinbarung mit Überweisungsträger vom Haus-/Kinderarzt ** ggf. Anpassung der Kompressionskleidung (bis zum 16. Geburtstag)

Plastische Handchirurgie *

Dienstag * nur nach Vereinbarung Donnerstag * nur nach Vereinbarung Die Sprechstunde wird je nach Bedarf mit Spezialisten des Unispital Basel (Dr. Kämpfen und Dr. Mende) durchgeführt * Terminvereinbarung mit Überweisungsträger vom Haus-/Kinderarzt

Sicher Fahrradfahen

Helm auf !!! In den heißen

Sommermonaten kommt es immer

wieder zu teilweise schweren

Fahrradunfällen. Wir müssen in

dieser Zeit viele Knochenbrüche und

Abschürfungen behandeln. Unsere

dringende Bitte an Eltern und Kinder:

Sei immer mit Fahrradhelm

unterwegs!

Sei nur mit einem

verkehrstüchtigen Fahrrad

unterwegs.

Achte auf Deine Kräfte und

teile sie Dir gut ein.

Trinke viel Wasser und/oder

leicht gesüßten Tee.

Dann wird das Fahrradfahren ein

echtes Vergnügen

Link: zum kompletten Artikel

Verletzungsgefahr beim

Trampolinspringen

Wir verzeichnen insbesondere jetzt

in der schönen warmen Jahreszeit

eine drastische Zunahme von

Verletzungen bei Kindern, die durch

die Benutzung eines Trampolins im

Garten oder auch in geschlossenen

Räumen auftreten.

Das können Sie tun um Unfälle zu

vermeiden:

Immer nur ein Kind auf dem

Trampolin

Rundum- Sicherung des

Trampolins mit einem Netz

Kein Schmuck (Ketten,

Ohrringe etc.) beim Benutzen

des Trampolins

Am besten die Kinder barfuss

springen lassen

So besser nicht - wenn mehrere

Kinder gleichzeitig auf dem

Trampolin turnen steigt die

Verletzungsgefahr deutlich an ! Ohne

Netz und zu dritt auf dem Trampolin:

Das ist aus Sicht der Kinderchirurgen

des „Eli“ nicht unbedingt best

practice.

Link: Oberbadische Zeitung  &

Badische Zeitung

Kinderchirurgie Lörrach
Glücklich    Gesund   Gemacht  !!!
Kinderchirurgische Notfallambulanz:  +49 (0)7621 171-4040 (24 Stunden / Tag erreichbar) Tel: +49 (0)7621 171-4044 (Sekretariat)   |   Fax: +49 (0)7621 171-4099

Neuigkeiten 

Seite 1 / nächste >>

Was gibt es neues aus unserer

Abteilung

10. September 2021 - Zentrum für 

Inkontinenzberatung und -therapie im

Kindes- und Jugendalter

Das Einnässen ist eines der häufigsten urologischen Probleme im

Kindes- und Jugendalter, wobei nur sehr selten eine organische

Störung dahinter steckt. Es gibt eine hohe Bandbreite in der

"Sauberkeitsentwicklung" bei Kindern, sodass es manchmal

ausreicht die natürliche Entwicklung abzuwarten. Wenn der

Leidensdruck sehr hoch ist oder die Kinder über das vierte

Lebensjahr hinaus eine Inkontinenz aufweisen, kann eine organische

Abklärung erforderlich werden. Hierzu erfolgt die kinderchirurgische-

urologische Abklärung mittels genauer Befragung und körperlicher

Untersuchung; sowie Ultraschalluntersuchung und

Blasenentleerungsuntersuchung. Damit alle Befunde zusammen

richtig interpretiert werden können, ist es manchmal erforderlich,

dass zuhause ein "Trinken und Pinkel"-Tagebuch geführt wird.

In der erfolgreichen Therapie des Einnässens beim Kind ist immer

eine Zusammenarbeit von mehreren Spezialist*innen erforderlich.

Wir im St. Elisabethen-Krankenhaus haben ein über Jahre

entwickeltes Konzept aus der engen Zusammenarbeit von

Physio/Urotherapeut*innen, Mitarbeitende der Psychosomatik,

Kinderchirurg*innen und Kinderradiolog*innen etabliert

06. September 2021 - Einladung zur 12. 

Jahresfortbildung der Abteilung für 

Kinderchirurgie

Wir freuen uns, dass wir, für den 23. Oktober 2021, Referenten aus

den unterschiedlichsten Bereichen gewinnen konnten. Dr. Eberbach

kann als Mannschaftsarzt des SC Freiburg sehr praxisnah über

Fußball Verletzungen berichten. Wir werden Vorträge aus der Klinik

für die Praxis hören und aktiv mitmachen können bei den

physiotherapeutischen Beiträgen. Wer selbst aktiv Rad fährt kann

von Patrick Kromer lernen, wie man sein Fahrrad optimal einstellen

kann, damit die Touren noch mehr Spaß machen. Frau Hanssen-

Doose wird uns Ergebnisse aus ihrer Motorik-Modul-Studie berichten

und was das z.B. für den Sport bei  Patienten mit Asthma bedeutet.

Im Anschluss ist wie immer Gelegenheit für Gespräche bei einem

kleinen Imbiss.

11. August 2021 - Die Kinderchirurgie

Lörrach auf vielen Soizal Media

Plattformen

Auch auf den großen Sozial Media Seiten wie google buisness,

facebook, instagram oder twitter sind wir vertreten. Wir freuen uns

auf gute Interaktionen und Rezensionen.

23 Juli 2021 - Öffentliches 

Gesundheitsforum - „Kinderchirurgie  

Von Winzlingen und Riesen“

Der Mitschnitt des Vortrages „Kinderchirurgie: Von Winzlingen und Riesen“, den Dr. Tobias Berberich am vergangenen Dienstag im Rahmen unseres Gesundheitsforums im Online-Format gehalten hat ist jetzt online einsehbar. Quelle: https://youtu.be/lFDqRlgTRB8 Eltern bestens zu informieren und einzubinden, dies ist das Ziel des Teams der Kinderchirurgie bei jeder Behandlung und auch Ziel dieses aufgezeichneten Online-Vortrages von Dr. Tobias Berberich, Chefarzt der Kinderchirurgie im St. Elisabethen-Krankenhaus Lörrach. Er spricht nicht nur über die extreme Spannbreite bei der Größe der Patienten, sondern auch über die wichtigsten kinderchirurgischen Erkrankungen und Behandlungsmöglichkeiten. Der Online-Vortrag fand am 20.07.2021 im Rahmen der bekannten Vortragsreihe "Gesundheitsforum" der Kliniken des Landkreises Lörrach statt.

18. Juli 2021 - Ankündigung: Öffentliches 

Gesundheitsforum - „Kinderchirurgie  

Von Winzlingen und Riesen“

zu dem Online-Vortrag von Dr. Tobias Berberich am Dienstag den 20. Juli laden wir Sie herzlich ein!  „Eltern bestens zu informieren und einzubinden“, dies ist das Ziel des Teams der Kinderchirurgie bei jeder Behandlung und auch Ziel des Vortrages von Dr. Tobias Berberich, Chefarzt der Kinderchirurgie im St. Elisabethen-Krankenhaus Lörrach. Er spricht am kommenden Dienstag nicht nur über die extreme Spannbreite bei der Größe der Patienten, sondern auch über die wichtigsten kinderchirurgischen Erkrankungen und Behandlungsmöglichkeiten. Er wird unter anderem über den Leistenbruch, den Hodenhochstand, die angeborenen Veränderungen der Niere und der Blase, die Behandlung von Knochenbrüchen und die Blinddarmentzündung sprechen. Dabei wird er auch den Ablauf einer ambulanten und einer stationären Behandlung erläutern, denn es ist sehr wichtig, dass die Eltern, die ihr Kind immer begleiten können, bestens informiert sind. Vom kleinsten Frühgeborenen bis zum ausgewachsenen Jugendlichen reicht das Spektrum der Patienten und Erkrankungen, die in der Kinderchirurgie im Lörracher St. Elisabethen-Krankenhaus versorgt werden. Dabei ist Teamwork eine ganz wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Bewältigung der oft sehr komplexen Aufgabe. Die Veranstaltung findet im Rahmen der bekannten Reihe „Gesundheitsforum“ der Kreiskliniken und des St. Elisabethen- Krankenhauses am Dienstag, dem 20. Juli, um 18.30 Uhr im Online-Format statt. Teilnehmen kann jeder Interessierte, der sich unter gesundheitsforum@klinloe.de mit Vor- und Nachname anmeldet. Die Zugangsdaten werden rechtzeitig vor der Veranstaltung per E-Mail zugeschickt. Die Teilnahme ist wie immer kostenfrei. 16. Juli 2021 - Vorankündigung für die ärztliche, kinderchirurgische Fortbildung

Bereits jetzt wollen wir zu unsere 12ten Jahresfortbildung der

Kinderchirurgie für Ärzte einladen, welche wir wie gewohnt am

Samstag Vormittag abhalten werden. Als Datum planen wir den 23.

Oktober 2021. In Abhängigkeit der pandemischen Entwicklung und

der gesetzlichen Vorgaben kann es aber eventuell noch kurzfristige

Änderungen geben. Die Einladung dazu folgt in Kürze.

12. Juli 2021 - Einladung zum

Fortbildungsabend für medizinische

Fachangestellte

Endlich können wir unseren jährlichen Fortbildungsabend für medizinische Fachangestellte ankündigen. Wegen der vielen Coronabestimmungen und Engpässe findet dieser Abend, nicht wie gewohnt vor der Sommerpause, sondern erst im Spätsommer statt. Am 16. September werden wir ab 18:30 Uhr im Großer Saal des St. Elisabethen-Krankenhaus euch alle gerne Begrüßen. Auch im St. Elisabethen Krankenhaus hat viel gewandelt und die Leitung des Sozialpädiatrischen Zentrums und der Pädiatrie gewchselt. Deshalb freut es uns, dass Frau Dr. Cathrin Schäfer (Leitende Ärztin SPZ  Lörrach) und Prof. Dr. Tilman Humpl (Chefarzt der Kinder- und Jugendmedizin Lörrach) diesen Abend aktiv mitgestalten werden. Natürlich planen wir auch genug Zeit für den persönlichen Austauch und die leibliche Verpflegung ein. Wir werden in Abhängigkeit der pandemischen Entwicklung und der gesetzlichen Vorgaben eventuell noch kurzfristige Änderungen vornehmen müssen. Bis dahin hoffen wir, dass Ihr alle gesund bleibt und einen schönen Sommer genießen könnt. Herzliche Grüße aus der Kinderchirurgie 20. Februar 2021 - Gütesiegel für ELI - Kinderchirurgen Mit Stolz und großer Freude haben die Kinderchirurgen am St. Elisabethen Krankenhaus in Lörrach die Auszeichnung für ihre Arbeit in der Versorgung von Kindern mit thermischen Verletzungen entgegengenommen. Der Arbeitskreis „ Das schwerbrandverletzte Kind“ der Deutschen Gesellschaft für Verbrennungsmedizin (DGV) hat der Abteilung von Chefarzt Dr. Tobias Berberich das Gütesiegel für die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit einer Brandverletzung erteilt. Damit ist die kinderchirurgische Abteilung des St. Elisabethen Krankenhaus die einzige spezialisierte Klinik für brandverletzte Kinder in Südbaden. „Es erfordert neben einer ausgedehnten Infrastruktur und einer eingespielten Zusammenarbeit verschiedener Spezialisten wie Kinderanästhesisten, Kinderintensivmedizinen und vielen anderen; auch sehr viel Erfahrung und persönliches Engagement der Mitarbeiter/-innen, um die hohen Anforderungen zu erfüllen, die an das Gütesiegel gestellt werden“ berichtet Dr. Tobias Berberich.  Umso mehr freut sich das ganze Team der Kinderchirurgie über diese Auszeichnung. Im letzten Jahr wurden mehr als 70 Kinder mit Verbrennungs- oder Verbrühungsverletzungen stationär im St. Elisabethen Krankenhaus behandelt. Die häufigste Verletzungsursache ist heißes Wasser. Der klassische Unfallmechanismus ist die Tee- oder Kaffeetasse, die auf dem Tisch steht und die vom Kind in einem unbeobachteten Moment heruntergezogen wird und deren Inhalt sich dann über das Kind ergießt. Die kleinen Patienten können oft noch nicht richtig laufen und ziehen sich dann zum Beispiel an der Tischdecke hoch auf der die Tasse mit dem heißen Getränk steht. Diese kippt um und das Unheil nimmt seinen Lauf. Wenn die Kinder dann auf der Notfallstation eintreffen läuft ein festes Behandlungsschema ab. Es geht in Abhängigkeit der Ausdehnung der Verletzungsgröße darum, das Kind von seinen Schmerzen zu befreien und den entstandenen Schaden so gering wie möglich zu halten. Durch die Anwendung moderner Behandlungs- und Verbandstechniken kann heutzutage oftmals vermieden werden, dass schlimme Narben entstehen. Manchmal ist die Verletzung aber so schwer, dass eine Hauttransplantation erforderlich wird. Besonders dann ist der Heilungsverlauf sehr langwierig und die Nachbehandlung mit Kompressionskleidung zieht sich über viele Monate. Obwohl jedes Jahr wieder Aufklärungskampagnen stattfinden in denen auf die Gefahren im häuslichen Bereich hingewiesen wird, lassen sich diese Art von Unfällen nie ganz vermeiden. Wie Oberarzt Dr. Christian Lehr berichtet, wären viele der Verbrennungsunfälle, insbesondere die Grillunfälle im Sommer vermeidbar, wenn die Erwachsenen besser aufgepasst hätten oder sich vernünftig verhalten hätten. Besonders tragisch ist seiner Meinung nach die Tatsache, dass die leidtragenden Kinder meist unwissendlich und ungeschützt Opfer vom Leichtsinn der Erwachsenen werden. Er appelliert inständig an die Vernunft und Vorsicht der Eltern insbesondere in Hinblick auf die bevorstehende Grillsaison.

13. Januar 2021 - Erstes Webinar aus der

Kinderklinik ein voller Erfolg!

Das erste Webinar aus der Kinderklinik, war ein voller Erfolg. Über dreißig Teilnehmer aus Notarztwesen, Klinik oder Niederlassung konnten dem Referenten „Daniel Ott“ über das Thema THC in unsere Gesellschaft (Auswirkungen, Gefahren, Strategien, Hilfe) zuhören, welcher selbst am Monitor mit Didaktik und Rhetorik glänzte. Es war deshalb ein sehr kurzweiliges Webinar. Wir freuen uns daher auf weitere Seminare in diesem Format.

Seite 1 / nächste >>

Um die Internetseiten der Kinderchirurgie Lörrach für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, kann es erforderlich sein Cookies zu verwenden.  Durch die weitere Nutzung der Internetseiten der Kinderchirurgie Lörrach stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  © Kinderchirurgie Lörrach (www.kinderchirurgie-loerrach.de)                                                              Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung / Rechtshinweis  

Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin

St. Elisabethen Krankenhaus gGmbH Feldbergstraße 15, 79539 Lörrach Telefon: +49 (0)7621 171-0 (Pforte) Abteilung Kinderchirurgie (Section of padiatric surgery) Chefarzt: Dr. Tobias Berberich Telefon:  +49 (0)7621 171-4040 (Ambulanz) Montag - Freitag von 09:00 - 16:00 +49 (0)7621 171-4044 (Sekretariat) Montag - Donnerstag von 09:00 - 15:30 Freitag von 09:00 - 13:00 Fax: +49 (0)7621 171-4099 / -97 E-Mail: Kinderchirurgie@elikh.de Für Verbesserungsvorschläge und Anregungen im ambulanten, medizinischen und stationären Bereich sendet bitte eine Mail an: Kinderchirurgie@elikh.de